Mittwoch, 7. Mai 2014

Ein Tag in den Hamptons

Verwittertes Holz, weiter blauer Himmel, der Atlantik und feiner Sand, das sind die Hamptons auf Long Island. Ein ganzes Stück außerhalb des stressigen New York suchen die Reichen und Schönen dort in ihren Sommerhäusern Ruhe und Entspannung. Jetzt, ein paar Tage vor Saisonbeginn, ist es hier himmlisch: die Sonne scheint,  die Straßen und Strände sind menschenleer. Kaum vorstellbar,  dass in 4 Wochen hier alles voll mit Sommertouristen ist und der einzige Highway komplett überfüllt. Wir nutzen die Zeit, in der hier so langsam alles aus seinem Winterschlaf erwacht und staunen ob der riesigen Häuser und Anwesen. Mit dem Fahrrad haben wir die Gegend erkundet und manchmal blieb uns einfach der Mund offen stehen. Trotz allem liegt hier eine gewisse Lässigkeit in der Luft. Strandleben eben. Da sind alle gleich. Egal ob man einen Pool hat,  das Meer lockt einfach alle und der maritime Lebensstil ist überall zu finden. Uns hat es gestern zum Main Beach in Easthampton verschlagen. Unter den Top 10 der schönsten Strände Amerikas hat er den 5. Platz verliehen bekommen und hat damit so einige Strände in Californien hinter sich gelassen. Der Strand ist breit und feinsandig, seichte Wellen laufen auf das flache Ufer auf. Eigentlich wollten wir noch weiter,  wir konnten unseren Blick jedoch einfach nicht von dem weiten Ozean abwenden,  der vor uns lag. Ein paar Häuser säumten die Dünen. Es war einfach ein perfekter Tag. Inspiriert von den Farben und Eindrücken des Tages ist die folgende Karte entstanden. Aquamarin trifft Jade, Savanne und Vanille...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥ Danke, dass du mir einen Kommentar dalässt ♥